Eine Uhr zum Brautkleid? Ja/Nein

Darf Braut zur Hochzeit eine Armbanduhr tragen? Wir gehen der Frage auf den Grund!

Uhr zum Brautkleid

Am schönsten Tag des Lebens ist viel von „für immer“ die Rede. Das ist eine ganze Menge Zeit. Aber habt Ihr denn an Eurem Tag der Tage auch alle Zeit der Welt? Schnell wird der nämlich zum vollgepackten Stresstag. Man muss pünktlich in Standesamt und Kirche aufschlagen, der Fotograf wartet auch nicht ewig im Park und der Koch in der Empfangslocation wird das Hochzeitsmenü nur ungern bis tief in die Nacht warmhalten. Da möchtest Ihr als Braut sicher den Überblick behalten und hin und wieder einen Blick auf die Uhr werfen können.

Die offizielle Etikette ist ganz eindeutig: Eine Braut trägt zur Hochzeit keine Armbanduhr! Ihr brauchst Euch den ganzen Hochzeitstag nicht um die Zeit scheren, denn der glücklichen Braut schlägt keine Stunde! An Eurem Hochzeitstag werdet Ihr nichts verpassen. Es dreht sich alles um Euch und Euren Schatz. Wer am Hochzeitstag im weißen, mit Spitzen besetzten Traumkleid vor dem Altar stehen möchte, der legt viel Wert auf ein durchgestyltes Outfit. Und so viel ist klar: Über die Uhr mit Plastikarmband wird man sich beim Betrachten der Hochzeitsbilder ein Leben lang ärgern und einige Eurer Gäste werden auch die Nase rümpfen.

Uhr zum BrautkleidAndererseits ist heutzutage erlaubt was gefällt. Wenn Ihr im Alltag ohne Armbanduhr nicht zurecht kommt und ohne Uhr bei Euch gar nichts geht, muss schließlich eine Lösung daher. Eine Uhr ist nicht nur nützliches Werkzeug, sondern kann auch wertvolles Schmuckstück sein. Ein mit Diamanten besetztes Kleinod passt zu jedem Designerkleid. Wenn es glitzert und blitzt, reines Gold im Scheinwerferlicht glänzt und mehr nach Armband als nach Uhr aussieht, so ist das sicher kein Stilbruch.

Aber braucht Braut auch eine Uhr?

Wir denken, an Eurem großen Tag gibt es hoffentlich eine Menge Leute, die dafür sorgen, dass Ihr und Euer Auserwählter sich um nichts anderes Gedanken machen müssen, als um Eure Liebe und das Eheversprechen. Normalerweise übernimmt diese Aufgabe die Trauzeugin oder Eure Brautjungfern. Damit Ihr alles unbeschwert genießen können, solltet Ihr die Planung und Organisation getrost abgeben und anderen die die Kontrolle über den Zeitplans überlassen. Denn nur wenn Ihr die Verantwortung für den perfekten Ablauf abgebt, könnt Ihr auch einen unbelasteten Hochzeitstag erleben.
 

Verwandte Themen