Kopfschmuck-Guide

Hier umreißen wir den Kopfschmuck der Braut: Tiara, Stirnband, Curlies, Haarsteckkamm und Hut – gerahmt mit Bildern unserer Lieblingsdesigner.

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Ihr Eure Brautfrisur gekonnt in Szene setzen könnt. Kopfschmuck wurde früher für die Befestigung des Schleiers verwendet. Heute wird er meist als Schleierersatz getragen. So geben z.B. Curlies mit Perlen und Haarsteckkämme mit schönen Seidenblüten der Brautfrisur die extra Note!

Curlies

Curlies, auch Haarspiralen genannt, sind ein sehr beliebter Haarschmuck. Curlies lassen sich ziemlich einfach in die Frisur der Braut eindrehen, wirken dabei wie freisitzende Perlen oder Steinchen und befestigen auch noch die eigentliche Brautfrisur. Curlies eignen sich besonders für Frisuren mit wenig Volumen. Besonders schön schmücken Curlies mit Perlen oder mit kristallklaren Strass-Steinen die Frisur der Braut.


Stirnband und Stirnreif

Das Stirnband setzt einen klassischen Ausdruck. Es wird von Bügeln hinter den Ohren oder von einem schmalen Band am Hinterkopf zusammengehalten. Seit Vintage und Gatsby in aller Munde sind, haben Stirnbänder in der Brautmode eine Renaissance, egal ob schmal oder breit. Stirnbänder können aus aus Satin, Spitze oder dem gleichen Material wie Eurer Kleid sein oder als Stirnreif aus den unterschiedlichsten Materialien, besetzt mit floralen Applikationen und funkelnden Steinchen.


Tiara

Die Tiara, auch Diadem genannt, ist ein sehr populärer Kopfschmuck mit einem Hauch von royalem Glamour und sitzt immer oben, wie ein Krönchen (daher auch der Name) auf dem Kopf. Meistens besteht die Tiara aus Kristallen, Diamanten, Cubic-Zirkonia-Diamanten oder Strasssteinen. Im Trend liegen zur Zeit aufwendige Blütenapplikationen oder ein Hauch von Schleier, der an den Enden Tiara befestigt wird.


Haarsteckkamm

Der Haarsteckkamm ist wohl derzeit das beliebtest Haaraccessesoire für Bräute, was nicht zuletzt an seiner Vielfältigkeit liegen dürfte, da so ziemlich alles in jeglicher Größe an ihm befestigt werden kann. Von Tüll und Organza, über Federn und kurzem Birdcage-Schleier bis hin zu unterschiedlichsten Blütenapplikationen aus Seide oder Satin. Haarsteckkämme können dezent bis aufwendig opulent sein und sind ideal für Hochsteckfrisuren. Sie werden seitlich oder hinten in der Brautfrisur getragen.


Hut

Der Hut ist das mit Abstand am wenigsten traditionelle Brautaccessoires – das macht ihn aber nicht weniger wirkungsvoll. Ein großer Hut mit einem Chiffonschal ist für eine Sommerhochzeit im Freien besonders geeignet, da es sehr elegant und viktorianisch wirkt. Wenn Ihr beschließt einen Hut zu tragen, solltet Ihr mit Eurem Fotografen darüber sprechen. Denn für einige Hochzeitsfotos wird der Hut oft abgenommen, was im Umkehrschluss bedeutet, dass Ihr auch eine perfekt sitzende Frisur unter dem Hut benötigt.



Verwandte Themen