Im Trend: Trash the Dress

Bei einem Trash the Dress Shooting lassen sich Bräute von einem Fotografen nach der Hochzeit nochmals in Szene setzen – allerdings geht es diesmal etwas wilder und ausgelassener zur Sache …

Trash the Dress – ist ein sogenanntes After Wedding Shooting in der Hochzeitsfotografie und kommt ursprünglich aus den U.S.A. Die Idee wurde dort unter anderen durch den Fotografen Marc Eric populär, der Bräute und auch Brautpaare in den ungewöhnlichsten Situationen ablichtete. Sein Repertoire umfasste Bräute, die sich in die Wellen des Ozeans stürzen und zeigte Brautpaare bei einer Schlamm- oder Tortenschlacht. Der bekannte Fotograf John Michael Cooper aus Las Vegas sorgte für Aufsehen, als er eine Braut in einem brennen Brautkleid ablichtete. Das Bild dazu sehr Ihr hier rechts. Damit war der Trend geboren, der ganz Amerika erfasste und im Jahr 2007 zu uns nach Europa schwappte.

Trash the Dress heißt frei übersetzt: Zerstöre dein Kleid – was jedoch nicht unbedingt wörtlich zu nehmen ist. Getreu dem Motto: Alles kann – nichts muss, ist erlaubt was gefällt, vom Fotoshooting in einer außergewöhnlichen Location oder Situation bis hin zum radikalen Zerstören à la John Michael Cooper. Bräute ziehen hierzu ihr Kleid ein letztes Mal und nur für sich selber an. Beim Shooting könnt Ihr dann alles tun, was Ihr Euch bisher nie getraut habt.

Normalerweise wird das Brautkleid nur am großen Tag getragen und wandert anschließend in den Schrank, in der Hoffnung das es von der Tochter eines Tages getragen wird. Nicht jedoch so, wenn sich die Braut etwas traut.

Beim Trash the Dress Shooting werden außergewöhnliche Momentaufnahmen geschaffen. Ob Fotos von Brautpaaren, die sich am Strand wälzen und mit Wasser bespritzen, gemeinsam vom Steg in den See springen, im Swimmingpool auf die Kamera zu tauchen oder Bilder von der Braut, die auf einem Pferd am Strand wild dahin galoppiert. Wer möchte denn heute noch das Brautkleid der Mutter tragen? Früher war das durch den geringen Wohlstand der breiten Gesellschaft sicherlich notwendig. Heute gilben die meisten Kleider über die Jahre nur im Schrank vor sich hin, wohingegen die ausgefallenen Trash-the-Dress-Bilder ein schönes Accessoire für das gemeinsame Nest sind.

Dass das Trash the Dress Shooting selbst aufregender ist, als die übliche Posen-Knippserei zur Hochzeit, dürfte klar sein und der Trend ist daher nicht nur eine vorübergehende Modeerscheinung. Zahlreiche deutsche Hochzeitsfotografen haben das, getreu dem Motto „Am Hochzeitstag die Kür – danach der Spaß“ bereits erkannt und Trash the Dress Shootings in ihr Repertoire mit aufgenommen.

Übrigens: Trash-the-Dress-Bilder wären auch eine außergewöhnliche Geschenk-Idee zum Hochzeitstag!
 

Mehr zum Thema Hochzeitsfotografie:

Photobooth für die Hochzeitsfeier

Im Trend: Photobooth für die Hochzeitsfeier

Keine Lust auf gestellte und eher langweilige Fotos von Euren Gästen? Dann ist Photobooth genau das Richtige für Euch… Mehr »

 
Die besten Hochzeitsfotografen

Die besten Hochzeitsfotografen Deutschlands

Unsere Cemé de la Cremé Selektion der besten Hochzeitsfotografen für alle Brautpaare, die noch auf der Suche nach einem echten Profi für ihre Hochzeit sind. Diese Fotografen sind die bekanntesten Hochzeitsfotografen Deutschlands und die besten ihres Fachs… Mehr »

 
Motive für tolle Hochzeitsfotos

75 Motive für tolle Hochzeitsfotos

An Eurem Hochzeitstag gibt es viele Momente, die Ihr bestimmt für die Ewigkeit festhalten möchtet. Damit Ihr sicher sein könnt, dass Euer Fotograf die Schönsten nicht außen vor lässt, ist es ratsam eine Liste mit gewünschten Motiven zu erstellen… Mehr »