Blumenkinder zur Hochzeit

Blumenkinder sind ein wunderschöner Brauch und verleihen jedem Auszug aus einer Kirche oder einem Standesamt etwas ganz besonderes …

Der Brauch der Blumenkinder ist alt und heidnisch. Das er heute noch so beliebt ist, liegt nicht daran, dass wir wirklich noch glauben, dass der Duft der gestreuten Blüten eine heidnische Fruchtbarkeitsgöttin anlockt, damit diese dem Brautpaar einen reichen Kindersegen beschert. Nein, vielmehr ist es die herrlich romantische Szene, wenn das Brautpaar, bei Glockengeläut durch das Portal nach draußen schreitet und die Blumenkinder in ihren festlichen Kleidchen und Anzügen stolz vor ihnen den Weg mit bunten Blütenblättern streuen. Und wer weiß, vielleicht ist doch was dran, an der Sache mit der Fruchtbarkeitsgöttin. Schaden kann daher das Streuen der Blüten schon mal nicht.

Einige Brautpaare lassen die Blumenkinder beim Ein- und Auszug streuen. Traditionell wird beim Auszug aus der Kirche gestreut. Seit ca. 30 Jahren geschieht das auch beim Auszug aus dem Standesamt, wenn nur standesamtlich geheiratet wird.

Mit dem Streuen beginnen die Blumenkinder ab dem Moment, wenn sich das Brautpaar vom Altar in Richtung Portal in Bewegung setzt. Die Blumenkinder laufen hierbei langsam vor Braut und Bräutigam und streuen ihre Blütenblätter aus den Streukörbchen in den Gang. Meistens streuen die Kinder dann auch noch auf der Kirchentreppe, wenn das Paar aus der Kirche kommt.

In einigen Kirchen ist es nicht möglich Blumen zu streuen, da Blütenblätter zu Verfärbungen des Bodens führen können und für die betreffenden Kirchengemeinden der Reinigungsaufwand einfach außer Verhältnis steht.

Wenn Ihr noch keine eigenen Kinder habt, die sich natürlich bestens als Blumenkinder eignen würden, dann “castet” am besten Eure Blumenkinder im Bekannten- und Verwandtenkreis. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass selbst die schüchternsten Knirpse sehr stolz und mit Freude dabei sind, so einen wichtigen Teil zu einer Hochzeit beitragen zu dürfen. Wichtig ist, dass Ihr oder die Eltern den Blumenkindern ihre Aufgabe und den genauen Ablauf erklärt. Eine “Generalprobe” ist je nach Alter der Kids ebenfalls ratsam. Wichtig ist hierbei immer, dass die Blumenkinder Spaß an ihrer Aufgabe haben. Erwartet also nicht zu viel Perfektion und überfordert die Kleinen nicht. Gerade die kleinen Pannen der Blumenkinder werden für eine gute Stimmung und eine lockere Atmosphäre unter Euren Gästen sorgen.

Solltet Ihr mehrere Blumenkinder haben, ist es natürlich ein Traum, wenn alle Mädchen die gleichen Kleidchen und alle Jungen den gleichen Anzug tragen. Ein Muss ist das aber nicht. Ihr solltet aber darauf achten, dass sich die Kleider und Anzüge der Blumenkinder im Farbton gleichen. Wenn Ihr es wünscht, dass alle Blumenkinder im gleichen Outfit erscheinen, dann solltet Ihr dies erstens mit den Eltern der betreffenden Kinder absprechen und zweitens die Kleidung auch bezahlen.

Unser Tipp: Blüten und Blumen bekommt Ihr beim Floristen oder im Blumenladen preiswerter oder sogar geschenkt, wenn es sich um Reste handelt. Und die schönsten Ideen für die Kleidung Eurer Blumenkinder findet Ihr in unseren Blumenkinder-Inspirationen.
 

Mehr zum Thema Hochzeitsbräuche: