Kinderbetreuung zur Hochzeit

An Eurem Hochzeitstag solltet nur Ihr im Mittelpunkt stehen! Damit die kleinen Gäste aber trotzdem bei Laune gehalten werden, gibt’s hier ein paar nützliche Tipps!

Kinderbetreuung zur Hochzeit

Kinder können jedes harmonische Hochzeitsfest sprengen. Woher sollen die kleinen Knirpse auch wissen, dass sie bei einem so aufregenden Event nicht rumtoben dürfen. Nur weil man es ihnen sagt, wird sich das Quengeln nicht verhindern lassen. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass Kinder am Anfang der Trauung noch ruhig und schüchtern sind, im Verlauf der Trauung natürlich das Interesse verlieren und sagen wir mal auftauen und spätestens nach dem Empfang, wo die Stimmung in der Regel aufgeheizt und locker ist, in Aktion treten. Bei den Feierlichkeiten sind die Kleinen, wer will es ihnen verübeln, nur noch schwer zu bremsen.

Wenn Ihr ein Hochzeitsfest feiern möchtet, dass nicht mit einem Kinderfest verwechselt werden soll, dann bucht einen professionellen Hochzeits-Babysitter oder verpflichtet eine gute Bekannte für die Kinderbetreuung! Schafft den Rahmen für die Gestaltung eines durchdachten und gut durchstrukturierten Kinderprogramms, welches für alle Altersklassen geeignet ist – Euer Babysitter übernimmt den Rest.

Bei einer standesamtlichen Trauung ist eine Kinderbetreuung nicht nötig, da die Trauungszeremonien meist nicht sehr lang sind und alles für die Kleinen noch relativ interessant ist. Anders sieht es schon wieder bei einer kirchlichen Trauung aus. Diese ist um einiges länger, als die Standesamtliche und so bewegend sie für das Brautpaar auch sein mag, für Kinder ist sie doch ziemlich langweilig. Wenn Ihr hier schon ein Kinderprogramm einbinden möchtet, bietet sich das Einbeziehen der Kinder in das Trauungszerimoniell an. Den Job der zwei Blumenkinder, können auch vier oder mehr übernehmen. Ein weiteres Kind kann das Ringkissen überreichen. Die Kleinen werden sich schon lange im Voraus auf ihre wichtige Aufgabe freuen und konzentriert während der Trauung auf ihren Einsatz warten.

Kinderbetreuung zur HochzeitBeim Empfang nach der Trauung beschnuppern sich meist die Kinder, lernen sich kennen und eine aktive Kinderbetreuung ist anfangs überflüssig. Nachdem das Eis gebrochen ist, begünstig durch die lockere Stimmung beim Empfang, werden Kinder aber aktiv. Das lange Stillhalten während der Trauung war genug und alle Energie muss raus. Ab diesen Zeitpunkt ist eine gute Kinderbetreuung gefragt, die die Energie der Kleinen in die richtigen Bahnen lenkt. Denkbar wäre ein Bastel- oder Malprogramm, abseits von den Erwachsenen. So haben auch die Eltern der Kinder die Möglichkeit andere Gäste kennenzulernen, ohne dabei mit Argusaugen die Umgebung permanent abscannen zu müssen.

Unser Tipp: Delegiert im Vorfeld der Hochzeit die Beschaffung der Bastel- und Malmaterialien gleich an die Kinderbetreuerin, so dass Ihr Euch nicht darum kümmern müsst. Außerdem weiß eine gute Kinderbetreuerin am besten, welche Materialien sie benötigt. Farben und gefährliche Gegenstände sind tabu – gut geeignet hingegen sind Buntstifte, Bindfäden, Legosteine, Papier und Kartonagen.

Zum Hochzeitsdinner muss natürlich ein Kindertisch her. An diesem werden nicht nur kindgerechte Speisen serviert – zur rechten Zeit sind auch kleine Spiele auf dem Tisch, damit alle ihren Spaß haben und beschäftigt sind. Selbstverständlich sitzt am Kindertisch auch die Kinderbetreuerin, so dass die Eltern und die anderen Gäste ungestört das Festessen genießen können. Das Zusammenspiel von Zeremonienmeister/Hochzeitsplaner und Kinderbetreuerin wird auch dafür sorgen, das während der Hochzeitsreden keine Störungen auftreten und vom Kindertisch auf jeden Fall ein brausender Applaus kommt.

Nach dem Hochzeitsdinner können draußen noch Spiele wie Topfschlagen, Eierlaufen oder Blinde Kuh veranstaltet werden, damit die während des Festessens gesammelten Energien an der frischen Luft freigesetzt werden. Die meisten Hochzeitslocations bieten einen Nebenraum für die Kinderbetreuung an. Hier können die Kinder dann den Abend mit Spielen, vorgelesenen Geschichten und Gekreische verbringen, ohne dass sich jemand gestört fühlt. Eltern können ab und zu vorbeikommen und mitspielen, bevor sie sich wieder dem Fest widmen. Wenn alle ein wenig ruhiger werden, wird zum Ausklang, die ein oder andere Kinder-DVD eingelegt und alle werden gespannt die Abendteuer von Nemo oder Arielle der Meerjungfrau verfolgen, bis Mami und Papi sie ins Bett oder nach Hause bringen.

Ein letzter Tipp: Es ist praktisch und sinnvoll den Eltern im Vorfeld der Hochzeit das Ende der geplanten Kinderbetreuung mitzuteilen.

Fotos: Susanne Krauss Fotografie

Ähnliche Themen:

Hochzeit-Budgetplanung

Hochzeit-Budgetplanung

Keine Hochzeitsplanung ohne Budgetplanung! Damit es Euch nicht am ersten Tag Eure Ehe den Boden unter den Füßen wegzieht, geben wir hier einige wertvolle Tipps zur Budgeterstellung und… Mehr »

 
Die ultimative Hochzeits-Checkliste

Die ultimative Hochzeits-Checkliste

Die Hochzeitsvorbereitungen beginnen und Ihr habt keinen Plan, wann und wo Ihr nun besten mit Eurer Hochzeitsplanung anfangen sollt? Hier ist unsere ultimative Planungsliste… Mehr »

 
Hochzeit planen leicht gemacht

Hochzeit planen leicht gemacht

Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung! Vor Euch liegt eine aufregende und spannende Zeit – es gilt Euren schönsten Tag im Leben zu organisieren. Wo aber bloß mit der Hochzeitsplanung beginnen? Mehr »